Zum Hauptinhalt springen

Vorsorge Aortenaneurysma

Die Ultraschall-Vorsorgeuntersuchung (Screening) auf Bauchaortenaneurysma ist sehr wichtig.
Jedes Jahr versterben in Deutschland ca. 1 200 Patienten an einem geplatzten Bauchaortenaneurysma (BAA).


Was haben Albert Einstein, Thomas Mann und Charles de Gaulle gemeinsam? - sie sind alle an einer geplatzten Bauschschlagader verstorben.
Diese Notfallsituation ist heute oft vermeidbar.

Gesetzlich krankenversicherte Männer über 65 Jahre haben nun den Anspruch auf ein einmaliges kostenfreies Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchschlagaderveränderungen.

Ab 2,5 cm Durchmesser sollte die Vorstellung bei einem Gefäßexperten (Angiologie, Gefäßchirugie, Phlebologie) erfolgen.
Bei über 3 cm ist eine Überwachung der Patienten in regelmäßigen Abständen zu empfehlen.
Ein vorbeugender operativer Eingriff sollte erwogen werden, wenn das Aneurysma:

  • einen Durchmesser zwischen 5 und 5,5 cm aufweist

  • mehr als 0,5 cm in einem halben Jahr oder mehr als 1 cm in einem Jahr wächst

  • Beschwerden verursacht wie Rücken- oder Bauchschmerzen, Schmerzen in der Seite.

Auch jüngere Männer und Frauen mit Risikoprofil (Bluthochdruck, Rauchen, erhöhte Blutfette, Diabetes, familiäre vaskuläre Ereignisse wie z.B.:Schlaganfall, Infarkte, Aortenaneurysma..etc) sollten sich einer Vorsorgeuntersuchung als Selbstzahler unterziehen.
Privatkassen übernehmen komplett die Kosten.